Meusburger

Spannungsarmglühen

Das Spannungsarmglühen aller Stahlsorten schafft beste Voraussetzungen für die verzugsarme Weiterbearbeitung der Teile. In unseren Glühöfen mit einer Gesamttageskapazität von 240 t wird das Material spannungsarm geglüht. Entscheidend dabei ist die lange Abkühlzeit von 14 h (35 °C/Stunde).

Drei Glühöfen für 240 t Stahl

Bei der Herstellung von Stahlplatten entstehen durch verschiedene Bearbeitungsprozesse Spannungen im Material – z.B. durch ungleichmäßige Temperatureinwirkungen.

Bei Meusburger werden alle Stahlplatten nach entsprechender Eingangskontrolle in einem der drei Glühöfen bei ca. 580°C für 24 Stunden spannungsarm geglüht. Die Tageskapazität bei Meusburger liegt bei 240 Tonnen.

 

Spannungen reduzieren

Durch das Spannungsarmglühen werden die vorhandenen Spannungen im Material auf ein Minimum reduziert, ohne dabei das Gefüge oder die Festigkeit wesentlich zu verändern. Dies erweist sich bei der weiteren Bearbeitung als großer Vorteil. Wären noch Spannungen im Material, würde sich dies z.B. beim Sägen oder Fräsen durch Verzug zeigen. Wichtig beim Spannungsarmglühen sind das langsame und gleichmäßige Erwärmen der Platten und die anschließende Haltezeit von 6 Stunden. Das garantiert, dass auch dicke Platten bis in den Kern erwärmt werden.

 

14 h abkühlen

Noch wichtiger ist die anschließende langsame und gleichmäßige Abkühlphase von 14 Stunden, welche noch im Ofen von statten geht. Hier werden die Platten pro Stunde um ca. 35°C abgekühlt. Bei einer schnelleren Abkühlung könnten wieder Spannungen oder sogar Risse im Material entstehen.

 

Vorteile des Spannungsarmglühens

  • Verzugsarme Weiterverarbeitung
  • Kürzere Bearbeitungszeiten durch ein geringeres Aufmaß
  • Nachweislich längere Standzeit der Werkzeuge
  • Vermeidung von Härterissen in der nachgelagerten Wärmebehandlung
  • Vorteile in der Automatisierung, insbesondere bei der Verwendung von Spannsystemen
Spannungsarmglühen - Glühkurve